S/MIME, die unterschätze Verschlüsselung

Nov 10, 2016

0

S/MIME, die unterschätze Verschlüsselung

Posted in : Uncategorized on by : Francilo

Viele reden nur noch von PGP. Es gibt aber eine genauso leistungsfähige Verschlüsslung für E-Mails, nämlich S/Mime. S/Mime heißt „Secure / Multipurpose Internet Mail Extensions“ und ist eben neben PGP ein Standard für die Verschlüsselung und Signieren von E-Mails.
Man unterscheidet zwischen einem „Public“ und einem „Private Key“. Wenn ich also eine E-Mail versende mit S/Mime, dann verschlüssle ich meine Nachricht mit einem Public Key. Soweit so gut. Ich habe diese E-Mail auch gleichzeitig signiert und nur der, dem ich diese E-Mail zusende, darf sie auch öffnen. Und dazu braucht der Empfänger den passenden Private Key. Man spricht hier auch von einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Für Firmen-Accounts muss diese Art der Verschlüsselung ja eigentlich Gang und Gebe sein. Verschlüsselung per S/Mime in Unternehmen einzuführen ist mittlerweile ein Kinderspiel. Mit einer starken E-Mail-Verschlüsselung sind geschäftliche E-Mails sicher vor Ausspähung. Meistens können bei diesen Services noch weitere Verschlüsselungsverfahren ausgewählt werden, wie PGP oder TLS mit Perfect Forward Secrecy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.